beqiraj.de

Tipps, Tools, Treiber, Software und mehr für Desktop und mobile Geräte

Office 2000 Einstellungen sichern und wiederherstellen

Office 2000 Einstellungen sichern und wiederherstellen

Mit dem Office 2000 Profil-Assistenten können Sie die Einstellungen einer Benutzerkonfiguration für Office 2000-Anwendungen speichern oder wiederherstellen. Diese Einstellungen werden in einer Profileinstellungsdatei gespeichert, bei der es sich um eine Momentaufnahme der Registrierungseinstellungen und der zugehörigen Dateien für eine Office-Benutzerkonfiguration handelt. In diesem Artikel wird Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie eine Office Profile Settings Datei mithilfe von Office 2000 Profil-Assistenten erstellen.

Herunterladen und Installieren des Profil-Assistenten

Office 2000 Resource Kit Tools Herunterladen und Installieren

  • Laden sie von hier aus die Office 2000 Resource Kit Tools herunter.
  • Wenn Sie gefragt werden, ob Sie die Datei öffnen möchten oder sie auf Ihrem Computer speichern möchten, klicken Sie auf Öffnen.
  • Klicken Sie auf Ich stimme den Bedingungen des Lizenzvertrags zu, und klicken Sie auf Weiter.
  • Standardmäßig werden die Office 2000 Resource Kit Tools in folgendem Pfad installiert: C:\Programme\ORKTools\
  • Gehen Sie folgendermaßen vor, um nur den Profil-Assistenten zu installieren:
  • Klicken Sie auf Extras und anschließend auf Nicht verfügbar.
  • Klicken Sie auf Profil-Assistent und anschließend auf Alles vom Arbeitsplatz starten.
  • Klicken Sie auf Jetzt installieren.
  • Wenn die Installation des Office Resource Kit abgeschlossen ist, klicken Sie auf OK.

Die Installation dauert je nach Rechner ca. 1 Min.

Speichern der Einstellungen auf Ihrem Computer

Der Profil-Assistent ermittelt die Benutzereinstellungen aus allen installierten Office 2000-Programmen und speichert sie in einer OPS-Datei. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihre Einstellungen zu ändern:

  • Beenden Sie alle Office 2000-Programme.
  • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft Office Tools, zeigen Sie auf Microsoft Office 2000 Resource Kit Tools, und klicken Sie anschließend auf Profil-Assistent.
  • Klicken Sie in Profil-Assistent (1 von 2) auf Weiter.
  • Klicken Sie unter Einstellungen speichern oder wiederherstellen (2 von 2) auf Einstellungen dieses Computers speichern und anschließend auf Fertig stellen.

Gespeicherte Einstellungen wiederherstellen

Der Profil-Assistent liest die Programmeinstellungen, die er in der angegebenen OPS-Datei findet, und stellt dann diese Einstellungen auf dem Computer wieder her. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihre Einstellungen wiederherzustellen:

  • Beenden Sie alle Office 2000-Programme.
  • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft Office Tools, zeigen Sie auf Office 2000 Resource Kit Tools, und klicken Sie anschließend auf Profil-Assistent.
  • Klicken Sie in Profil-Assistent (1 von 2) auf Weiter.
  • In Klicken Sie unter Einstellungen speichern oder wiederherstellen (2 von 2) auf Gespeicherte Einstellungen wiederherstellen und anschließend auf Fertig stellen.

Der Profil-Assistent stellt nur Benutzereinstellungen wieder her, die in der OPS-Datei gespeichert wurden. Sie aktivieren z.B. die Word-Option Schnellspeicherung zulassen, lassen jedoch die Option Sicherungskopie immer erstellen unverändert. Sie speichern dann die Einstellungen mit dem Profil-Assistenten in einer OPS-Datei. Wenn Sie mit dem Profil-Assistenten die Einstellungen auf einem Computer wiederherstellen, wird nur die Einstellung Schnellspeicherung zulassen wiederhergestellt. Wenn Sie also die Option Sicherungskopie immer erstellen ändern, ändert der Profil-Assistent diese Einstellung bei Wiederherstellung der OPS-Datei nicht.

Welche Dateien und Ordner speichert der Office 2000-Profil-Assistent?

Der Profil-Assistent speichert nur die Dateien und Unterordner, die in folgenden Verzeichnissen gespeichert sind:

  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_AddIns>
  • <AnwDaten>\Microsoft\ClipGallery
  • <AnwDaten>\Microsoft\Excel
  • <AnwDaten>\Microsoft\FrontPage
  • <AnwDaten>\Microsoft\Graph
  • <AnwDaten>\Microsoft\Office
  • <AnwDaten>\Microsoft\Outlook
  • <AnwDaten>\Microsoft\PowerPoint
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Proof>
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Queries>
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Signatures>
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Stationery>
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Templates>
  • <AnwDaten>\Microsoft\<Unterordner_Themes>
  • <AnwDaten>\Microsoft\Word

Dabei steht <AnwDaten> für folgende Speicherorte auf Ihrer Festplatte:

Windows XP und Microsoft Windows 2000:

  • C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten

Windows NT 4.0:

  • C:\Winnt\Profile\Benutzername\Anwendungsdaten

Windows Millennium Edition (Me) und Microsoft Windows 98:

  • C:\Windows\Anwendungsdaten

Welche Dateien werden vom Profil-Assistenten ausgeschlossen?

Der Profil-Assistent schließt folgende Dateien aus (speichert sie nicht):

  • *.OST
  • *.PAB
  • *.PST
  • <AnwDaten>\Microsoft\Outlook\*.FAV
  • extend.dat
  • OutlPrnt
  • *.RWZ
  • *.NICK
  • *.TMP
  • <AnwDaten>\Microsoft\Word\*.ASD
  • <AnwDaten>\Microsoft\Word\*.WBK
Kommentare sind geschlossen