beqiraj.de

Tipps, Tools, Treiber, Software und mehr für Desktop und mobile Geräte

Nvidia Quadro Treiber 280.19 für Windows 7 und Vista verfügbar

Nvidia Quadro Treiber 280.19 für Windows 7 und Vista verfügbar

Der Grafikchiphersteller Nvidia hat die Version 280.19 seines WHQL-Treibers für die Quadro Grafikprozessoren für die NVS Series, Quadro Series, Quadro FX Series, Quadro NVS Series, Quadro Plex Series, Quadro G-Sync Series, M-Class Processors sowie Quadro Blade/Embedded Graphics Board Series für Windows 7 und Vista veröffentlicht und zum Download bereitgestellt.

Nvidia Quadro Treiber 280.19 Treiber herunterladen

Die Nvidia Quadro 280.19 Treiber stehen sowohl für die 32- als auch die 64-Bit-Versionen von Windows 7 und Vista ab sofort zum Download bereit:

Nvidia Quadro 280.19 Treiber - Windows 7/Vista x86

Nvidia Quadro 280.19 Treiber - Windows 7/Vista x64

Neu bei Nvidia Quadro Treiber Version 280.19

  • Bildschirme - Seite „Desktopgröße und –Position anpassen“ überarbeitet, um die Steuerungen zur Skalierung und Größenänderung des Desktops zu verbessern.
    • Enthält nun ein Vorschaufenster.
    • Ist nun für sämtliche Bildschirmarten (unter anderem auch für VGA- und HDMI-Anschlüsse) erhältlich.
    • Nun mit Option „Scaling override
  • Workstations - Die Seite „Setup SLI Mosaic“ verwendet unter Windows Vista und Windows 7 dieselben Steuerungen wie die Seite „Setup Mosaic“.
  • Unterstützte Anzeigeoptionen - 10-Bit-Grayscale über DVI für Windows 7 hinzugefügt – ermöglicht 10-Bit-Greyscale über DVI für unterstützte Monitore wie proprietäre medizinische Anzeigegeräte.
  • G-Sync für Direct3D-Anwendungen - Direct3D-Anwendungen wird ermöglicht, Back-Buffer zu synchronisieren, die in einem oder mehreren Systemen mehrere Grafikprozessoren versorgen. Anwendungen mit Darstellung in mehreren Fenstern und im Vollbild werden unterstützt.
  • ODE-Treiber - R275-Treiber sind die ersten „optimalen Enterprise-Treiber“, eine Version, die speziell im Hinblick auf relativ lang anhaltende Stabilität zur ISV-Zertifizierung, für OEMs und für Enterprise-Kunden entwickelt wurde.
  • Neue APIs - OpenGL-API zum Pfadrendering – ermöglicht das Rendern von hochqualitativem Text und 2D mit OpenGL-Anwendungen.
  • NVIDIA WMI - Diese Treiberversion enthält NVIDIA WMI, einen Windows-Dienst sowie einen entkoppelten Anbieter, der WMI-Clients erlaubt, Grafikprozessorparameter wie Lüftergeschwindigkeit und Temperatur von Grafikprozessoren abzufragen und zu überwachen.
  • Kompatibilitätskorrekturen für Workstation-Anwendungen.

Weitere Informationen zu Produkt-Support, Einschränkungen, Treiberupdates und Kompatibilität sind den Versionshinweisen zu entnehmen.

Kommentare sind geschlossen