beqiraj.de

Tipps, Tools, Treiber, Software und mehr für Desktop und mobile Geräte

Nvidia GeForce Notebook-Treiber 301.24 für Windows 7 und Vista erschienen [BETA]

Nvidia GeForce Notebook-Treiber 301.24 für Windows 7 und Vista erschienen [BETA]

Der Grafikchiphersteller Nvidia hat die Version 301.24 des GeForce Notebook-Treibers veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Zum Download steht ein Beta Treiber für die Notebook Grafikprozessoren der GeForce 8M, 9M, 100M, 200M, 300M, 400M und 500M, Quadro 5010M, 5000M, 4000M 3000M, 2000M und 1000M, Quadro NVS Serie, Quadro FX und der Quadro NVS Serie.

Die aktuellen Release Notes geben Euch einen Überblick über die Neuerungen und Verbesserungen in Version 301.24 des Nvidia GeForce Notebook Treibers.

Nvidia GeForce Notebook-Treiber 301.24 herunterladen

Die Treiber stehen auf den folgenden Webseiten zum Download bereit:

Nvidia GeForce Notebook-Treiber 301.24 Windows 7/Vista x86

Nvidia GeForce Notebook-Treiber 301.24 Windows 7/Vista x64

Dies ist der erste Beta-Treiber der Treiberfamilie Version R295. Dieses Treiberpaket unterstützt die Notebook Grafikprozessoren der GeForce 8M, 9M, 100M, 200M, 300M, 400M und 500M, Quadro 5010M, 5000M, 4000M 3000M, 2000M und 1000M, Quadro NVS Serie, Quadro FX und der Quadro NVS Serie.

Neu bei Nvidia GeForce Notebook-Treiber Version 301.24

Dies ist der erste einheitliche Treiber der Treiberfamilie R300 (Version 300.00 bis 301.99). Die GeForce R300 Treiber verfügen über exklusive, branchenführende neue Funktionen und sorgen für Leistungssteigerungen bei beliebten PC-Spielen. Dieser Treiber kann auf folgenden Notebooks installiert werden:

  • GeForce 500M series: GeForce GTX 580M, GeForce GTX 570M, GeForce GTX 560M, GeForce GT 555M, GeForce GT 550M, GeForce GT 540M, GeForce GT 525M, GeForce GT 520M, GeForce GT 520MX.
  • GeForce 400M series: GTX 485M, GTX 480M, GTX 470M, GTX 460M , GT 445M, GT 435M, GT 425M, GT 420M, GT 415M, 410M.
  • GeForce 300M series: GTS 360M, GTS 350M, GT 335M, GT 330M, GT 325M, GT 320M, 320M, 315M, 310M, 305M.
  • GeForce 200M series: GT 230M, GT 240M, G210M, GTX 285M, GTX 280M, GTS 250M, GTX 260M, GT 220M, G210M.
  • GeForce 100M series:G 110M, GT 130M, GTS 160M, G 105M, G 103M, G 102M, GT 120M.
  • GeForce 9M series: 9400M G, 9650M GS, 9200M GS, 9500M GS, 9400M GS, 9800M GS, 9300M GS, 9800M GT, 9100M G, 9800M GTS, 9500M G, 9700M GT, 9600M GS, 9650M GT, 9400M, 9300M G, 9800M GTX, 9600M GT, 9700M GTS.
  • GeForce 8M series: 8800M GTS, 8600M GT, 8400M GT, 8800M GTX, 8800M GS, 8600M GS, 8700M GT, 8400M GS, 8400M G, 8200M G, 8200M.
  • Quadro FX Notebook series: 5010M, 5000M, 4000M, 3000M, 2000M, 1000M, FX 3800M, FX 3700M, FX 360M, FX 1600M, FX 380M, FX 370M, FX 3600M, FX 2800M, FX 2700M, FX 880M, FX 770M, FX 570M, FX 1800M, FX 1700M.
  • Quadro NVS Notebook series: NVS 4200M, NVS 2100M, NVS 5100M, NVS 3100M, NVS 150M, NVS 160M, NVS 140M, NVS 320M, NVS 130M, NVS 135M
    ION Notebook series: ION (Notebooks) , ION LE (Notebooks).

Highlights der Nvidia GeForce Notebook-Treiber Version 301.24

  • Unterstützung für den neuen NVIDIA Grafikprozessor – Fügt Unterstützung für den neuen GeForce GTX 680 hinzu, dem schnellsten, effizientesten Grafikprozessor aller Zeiten. GeForce GTX 680 und die neue SMX-Architektur auf GeForce UK entdecken.
  • Leistungssteigerung − Leistungssteigerung im Vergleich zur WHQL-zertifizierten GeForce-Treiberversion 296.10 für Grafikprozessoren der Serien GeForce 400 und 500 bei mehreren PC-Spielen. Die Leistung hängt vom jeweiligen Grafikprozessor und der Systemkonfiguration ab.
  • GeForce GTX 570/580 - Bis zu 23 % bei Just Cause 2 mit SLI, Bis zu 21 % bei The Elder Scrolls V: Skyrim, Bis zu 17 % bei StarCraft II mit SLI, Bis zu 14 % bei Far Cry 2 mit SLI, Bis zu 9 % bei Bulletstorm, Bis zu 7 % bei Civilization V, Bis zu 6 % bei Deus Ex: Human Revolution mit SLI, Bis zu 6 % bei Dragon Age 2 mit SLI, Bis zu 5 % bei Metro 2033 mit SLI und Bis zu 5 % bei Total War: Shogun 2
  • GeForce GTX 560/560 Ti - Bis zu 20 % bei The Elder Scrolls V: Skyrim, Bis zu 15 % bei Just Cause 2 mit SLI, Bis zu 13 % bei Far Cry 2 mit SLI, Bis zu 12 % bei Bulletstorm, Bis zu 11 % bei Civilization V, Bis zu 10 % bei StarCraft II mit SLI, Bis zu 9 % bei Batman: Arkham City, Bis zu 4 % bei Deus Ex: Human Revolution mit SLI, Bis zu 4 % bei Dragon Age 2 mit SLI, Bis zu 4 % bei Metro 2033 mit SLI und Bis zu 4 % bei Total War: Shogun 2.
  • NVIDIA FXAA Technologie – Die Shader-basierte Anti-Aliasing-Technologie ist über das NVIDIA Control Panel verfügbar und sorgt für extrem schnelle Kantenglättung bei Hunderten PC-Spielen. FXAA liefert annähernd dieselbe Qualität wie 4x Multi-Sample-Antialiasing (MSAA), ist dabei aber bis zu 60 % schneller und sorgt für deutlich mehr Gaming-Leistung. FXAA wird auf allen GeForce Grafikprozessoren ab Serie 8 unterstützt. Hinweis:Dieses Merkmal ist bei Spielen mit integrierter FXAA-Unterstützung deaktiviert.
  • NVIDIA Adaptive Vertical Sync – Dynamische Anpassung der vertikalen Synchronisation an die aktuelle Framerate für optimale Spielbarkeit. Adaptive VSync wird auf allen GeForce Grafikprozessoren ab Serie 8 unterstützt.
  • NVIDIA Frame Rate Target – Dynamische Anpassung der Framerate auf einen vom Benutzer eingestellten Wert. Die Unterstützung für dieses Merkmal wird über Anwendungen von Drittherstellern mit NVAPI aktiviert.
  • NVIDIA Surround Technologie –Fügt die folgenden neuen Surround-Funktionen hinzu.
    • Auf einem vierten Zusatzbildschirm können Gamer während des Spielens jederzeit E-Mails, Internet und andere Anwendungen im Blick behalten.
    • Anwendungsmaximierung auf einem einzelnen Bildschirm im Surround-Modus (Standardeinstellung).
    • Windows Taskbar auf dem mittleren Bildschirm (Standardeinstellung).
    • Aktivierung von Bezel Peeking – Mit dieser Funktion kann der Gamer mithilfe eines Tastenkürzels (Strg + Alt + B) einen kurzen Blick hinter den Rahmen des Bildschirms werfen. Dieses Merkmal ist zur Verwendung mit Auflösungen mit Rahmenkorrektur vorgesehen.
    • Hinzufügen und Entfernen von Auflösungen von der Liste von Surround-Auflösungen (nur ausgewählte Auflösungen sind für Anwendungen verfügbar).
    • Volle Beschleunigung des mittleren Bildschirms für Breitbildmodi (der mittlere Bildschirm muss an den Master-Grafikprozessor angeschlossen sein).

Weitere Details

  • Installiert die PhysX System Software v9.12.0213.
  • Installiert HD Audio v1.3.12.0.
  • Unterstützt OpenGL 4.2.
  • Unterstützt DisplayPort 1.2 für GeForce GTX 680.
  • Unterstützt mehrere Sprachen und APIs für GPU-Computing: CUDA C, CUDA C++, CUDA Fortran, OpenCL, DirectCompute und Microsoft C++ AMP.
  • Unterstützt Konfigurationen mit einer einzelnen Grafikkarte und NVIDIA SLI Technologie in DirectX 9, DirectX 10, DirectX 11 und OpenGL einschließlich 3-way SLI, Quad SLI und SLI-Unterstützung auf SLI-zertifizierten Intel‑ und AMD-Mainboards.

Nvidia GeForce Treiber - Hinweise zur Installation

  • Entferne vor der Installation neuer Treiber unbedingt alle bereits installierten Nvidia-Grafiktreiber über die Windows-Systemsteuerung.
  • Wähle dazu Start -> Systemsteuerung -> Software.
  • Suche den Eintrag Nvidia-Grafiktreiber, Nvidia Windows Display Drivers oder Nvidia Display Drivers und wähle anschließend "Entfernen".
Kommentare sind geschlossen