beqiraj.de

Tipps, Tools, Treiber, Software und mehr für Desktop und mobile Geräte

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Labor-Firmware 84.04.85-17675 vom 25.06.2010

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Labor-Firmware 84.04.85-17675 vom 25.06.2010

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM hat für den VDSL/DSL Modem, WLAN- und LAN-Router, Telefonanlage für Internet- und Festnetztelefonie, Basisstation für Schnurlostelefone sowie Anrufbeantworter und Faxgerät FRITZ!Box Fon WLAN 7390 ein experimentelles Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 84.04.85-17675 veröffentlicht. Einen Überblick über die Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version finden Sie weiter unten.

FRITZ!Box

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 wird in durch diese Laborversion um eine erweiterte DSL-Diagnose ergänzt. Dadurch können Anwender Einstellungen zur Feinabstimmung Ihrer DSL-Leitung vornehmen und Informationen zur Weiterentwicklung an AVM senden.

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Laden Sie die Firmware zuerst auf die Festplatte Ihres Computers und übertragen Sie diese von dort in einem zweiten Schritt auf die Anlage.

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Labor-Firmware 84.04.85-17675
Diese FRITZ! Labor-Firmware für die FRITZ! Box Fon WLAN 7390 hat Beta-Status. AVM leistet für diese Labor-Version keine technische Unterstützung.
http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Labor/7390_vorschau_release_candidate/labor_start_neues_aus_der_entwicklung.php
Download -> fritzbox-labor-7390-17675.zip

Hier finden Sie einen Überblick über die Neuerungen und Verbesserungen:

Version 84.04.85-17675 - Leistungsmerkmale

  • Erstmals neue Webseiten integriert.
  • WLAN-Gastzugang integriert.
  • Alle Speicher auf einen Blick unter "http://fritz.nas" auch per https Fernwartung.
  • Internet-Freigabe eines dedizierten Public-Bereiches.
  • UPnP-Mediaserver unterstützt Dateien über 2 GB Dateigröße.
  • DSL- und WLAN-Stabilität verbessert.

Version 84.04.85-17675 - Verbesserungen

  • WLAN: Einrichtung eines WLAN-Gastzugangs.
  • WLAN: verbesserte Autokanalfunktion. Erweiterte Identifizierung und Anzeige von Störquellen im WLAN-Monitor (Spektrumanalyse).
  • Internet: DNS-Proxy der FRITZ!Box ist DNSSEC-kompatibel.
  • Internet: Einstellung der Internetzugangsdaten vereinfacht (unnötige Betriebsarten entfernt, keine Änderung durch Update).
  • Internet: Unterstützung weiterer Mobilfunk-Modems (UMTS, HSDPA, GPRS, ...) am USB-Anschluss.
  • DSL: Kompatibilität zu verschiedenen DSL-Anschlüssen verbessert.
  • DSL: Erweiterte Einstellmöglichkeiten zur DSL-Verbindungsoptimierung
  • System: Startseite um Startmenü reduziert, farbliche Aktualisierung.
  • System: Anzeige der FRITZ!Box unter Windows 7 in "Geräte und Drucker" via PnP-X.
  • System: verbesserte Netzwerkübersicht mit Online-Status und Links auf Netzwerkfreigaben im MSIE.
  • System: Einrichtung des Zeitservers.
  • System: DHCP-Server erweitert um die Unterstützung von Subnetzen kleiner /24.
  • System: Zuweisung von Mac-Adressen zu festen IP-Adressen.
  • System: LAN green Mode.
  • iPhone: Verbesserte Unterstützen von iPhone und Android Smartphones (mit FRITZ!App Fon).
  • Telefonie: Telefonie: HD-Telefonie-Gespräche unter ISDN-Festnetz-Teilnehmern.
  • Telefonie: Einrichtung von Rufnummern und Telefoniegeräten vereinfacht.
  • Telefonie: Anbieterauswahl erweitert.
  • Telefonie: Wahlregeln für bis zu 20 Internetrufnummern einstellbar.
  • Telefonie: Nummer der ISDN-Globalnummer bei ISDN-Festnetzgespräche über 1. ISDN-MSN festlegen (u.A. in Österreich relevant).
  • Telefonie: Informationen zur Qualitätssicherung von Telefaxen über VoIP erweitert (T.38-Details im X-RTP).
  • Telefonie: Anzeigename (an DECT- und ISDN-Geräten) für eigene Rufnummer einstellbar (Experteneinstellung).
  • Telefonie: Erweiterte Fax-Interoperabilität (T.38).
  • NAS/Speicher: FRITZ!NAS: alle Speicher auf einen Blick - egal ob interner Speicher, Online-Speicher oder USB-Speicher - unter http://fritz.nas.
  • NAS/Speicher: https: Zugriff auf fritz.nas auch aus dem Internet (Fernwartung)
  • NAS/Speicher: Internet-Freigabe eines dedizierten Public-Bereiches.
  • NAS/Speicher: Unterstützung für secure FTP (SSL).
  • NAS/Speicher: GZIP-Komprimierung bei WebDAV mit kompatiblen Gegenstellen für eine Ressourcen schonendere DSL-Bandbreitennutzung.
  • Mediaserver: Dateien mit mehr als 2 GB werden unterstützt.
  • Mediaserver: verbesserte Interoperabilität mit verschiedenen Media Clients / Dateiformaten.
  • USB: Überarbeitete USB-Einstellungsseiten auf fritz.box.
  • DECT: MT-D/MT-F: Anzeige von Bildern auf dem MT-F.
  • DECT: MT-D/MT-F: Versand von E-Mails über das Mobilteil.
  • DECT: MT-D/MT-F: Optimierungen und Verbesserungen in der Bedienung.
  • DECT: DECT: DECT Eco Mode (no emission) (FRITZ!Fon MT-D/MT-F, einige neue CAT-iq-fähige Telefone).

Sie können die FRITZ!Box Fon WLAN 7390 natürlich jederzeit wieder auf die offizielle Firmware umstellen. Beachten Sie dazu die Hinweise zur Installation der Labor-Version.

Kommentare sind geschlossen